Falsche Freundin

Freunde sind sehr wichtig im Leben. Sie sind da für dich in guten und auch in schlechten Zeiten. Wirklich gute Freunde unterstützen einen, geben einem gute Ratschläge und helfen einem im Not.


Manche Freunde begleiten einen ein Leben lang: sie sind immer da, wenn man sie braucht. Ich kann mir mein Leben ohne Freunde gar nicht vorstellen . Es ist klar, dass die Jugendlichen das größte Vertrauen zu ihrem besten Freund/ ihrer besten Freundin haben. Leider wissen wir nicht immer, den richtigen Freund zu finden Wir hoffen, dass wir eine gute Wahl getroffen haben und folgen diesen „Freunden“, glauben ihnen und vertrauen ihnen unsere Freundschaft. Erst spät, oder besser gesagt zu spät, entdecken wir, dass sie uns betrogen haben.


Als ich im Kindergarten war, hatte ich eine Freundin. Sie hieß Rebeca und sie ist jetzt 15 Jahre alt. Wir gingen zusammen in Kindergarten, wir aßen zusammen, wir gingen zusammen in die Park und wir machten unsere Hausaufgaben zusammen. Wir haben alles zusammen gemacht. Wir gingen auch in die gleiche Schule. Sie war meine beste Freundin. Wir waren leider auf verschiedenen High Schools. Ich lerne gern Biologie, Physik, Mathematik und sie mag Literatur, Englisch, Französisch. Ich war sehr beliebt und hatte viele Freunde.


Wir sprachen immer und das machte mir Spaß. Wenn sie Probleme hatte, half ich ihr, aber eines Tages hatte ich eine Prüfung nicht bestanden. Ich rief sie an und erzählte ihr, was passiert war. Sie sagte mir, dass sie nicht an meinem Problem interessiert sei. Ich weinte und sprach mit niemandem. Sie erzählte all meinen Freunden, was mit mir passiert war und zusammen lachten sie mich aus.

Sie war meine Freundin, weil ich viele Freunde hatte. Ich weiß nicht, warum es sich geändert hat.

Ich war von allen sehr enttäuscht und jetzt ist meine Mutter meine beste Freundin. Sie hört mir zu und verurteilt mich nicht. Ich liebe sie!

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dunkle Seite